Skip to content

Rauch

Gestern abend gabs auf Pro7 ja den Film "Flight Plan" präsentiert in Dolby Digital :-).

Um das Heim-Kino-Erlebnis noch zu verbessern, habe ich mal wieder eine Portion Popcorn gemacht. Ich besitze so ein Popcorn-Ufo, wo man auch gezuckertes / karamellisiertes Popcorn mit herstellen kann. Schmeckt zwar leider noch immer noch wie aus einer "richtigen" Popcorn-Maschine, aber es ist schon recht lecker. Und vor allem zig mal besser als das trockene Popcorn aus diesen Heißluftgeräten, wo dann kein Zucker drauf ist.

Das Problem an dem Ufo ist halt nur, dass es hinterher doch ne gehörige Portion Schweinkram ist, das Ding wieder sauber zu machen und vom backigen, angebrannten Zucker zu befreien.

Außerdem muss man recht genau den Zeitpunkt abpassen, wo das meiste Corn gepoppt ist, der Rest bzw. vor allem der Zucker aber noch nicht anfängt anzubrennen...

Das ist mir gestern aber eigentlich recht gut gelungen, zumindest das Popcorn ist nicht wirklich angebrannt, weil ich es rechtzeitig umgeschüttet habe. Allerdings wird das Teil ja nicht sofort kalt, wenn man den Stecker zieht und somit ist ein wenig Zucker an der Heizschale angebrannt. Dass es bei der Herstellung generell etwas dampft, ist ja auch ganz normal. Ich hab das auch nicht gar nicht als so schlimm wahr genommen. Erst als meine Freundin aus dem Badezimmer auf einmal meinte "bei Dir in der Küche ist Smog", ist es mir auch aufgefallen...

Das wiederum hat mir dann auch unser Rauchmelder im Flur bestätigt, der plötzlich laut piepend Alarm schlug. Und dass bei ein wenig Dampf / Rauch, den ich selbst in der Küche gar nicht so bemerkt habe und der nur durch die offene Küchentür in den Flur gelangt ist.

Also ein sehr schöner Beweis, dass die Dinger funktionieren und ihren Dienst tun. Vor allem hat das auch wieder gezeigt, wie früh die wirklich auslösen und somit noch Chance und Zeit zum Handeln lassen.
Ich hatte da ja früher schonmal drüber berichtet und auch den Link zum RTL-Kinderzimmer-Brandtest (auch dort hat der Rauchmelder ausgelöst, wo mit dem Auge noch gar kein Rauch erkennbar war) eingebaut, obwohl das Video offenbar leider nicht mehr abspielbar ist.
Auch René hatte vor kurzem etwas ausführlicher über Rauchmelder berichtet.

Ich kann es also echt nur wieder empfehlen! Kosten 4-5 Euro im Supermarkt an der Kasse (oder etwas mehr im Baumarkt) und können so einfach Leben retten!

Aber: wie "entschärft" man die Dinger eigentlich am besten, wenn es ein "falscher Alarm" war? Erstmal muss man ja auf die Schnelle ein passendes armverlängerndes Utensil (z.B. einen Stuhl, ich komme nämlich nicht ohne Hilfe an die Decke) finden und zum anderen, wie bekommt man sie dann wieder still? Test-Knopf drücken half scheinbar nicht. Und mit dem Rauchmelder aus der Gefahrenzone zu gehen brachte auch nicht (schnell genug) Ruhe. Somit hab ich einfach kurz die Batterie raus genommen.
Tags fr diesen Artikel: , , ,

Trackbacks

Auszieh-Blog am : Wieder Rauchmelder

Vorschau anzeigen
So, das Fest ist den Umständen entsprechend gut überstanden. Leider müssen wir Mo / Di wieder arbeiten, so dass man nicht wirklich mal zur Ruhe kommen kann. Aber glücklicherweise sind diese Tage "zwischen den Jahren" (was fürn blöder Ausdruck) ja meist au

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

René Fischer am :

Gut zu wissen, das der Testknopf den Rauchmelder nicht "stilllegt", auch wenn ich bisher noch keinen Falschalarm hatte.

Maniac am :

Naja, entweder das oder ich habs nicht lange genug probiert...

Da er aber ja schon eine Weile an der Decke gepiept hatte, bis ich den Stuhl hatte, wollte ich dann nicht noch lange rumprobieren, sondern hab ihn erstmal mittels Strommangel entschärft.

Gibt ja aber eigentlich auch Sinn, dass er dadurch nicht still gelegt wird. Der Knopf testet ja nur und danach ist er ja wieder betriebsbereit. Wenn aber der Sensor noch immer "verqualmt" ist, geht er halt wieder (immernoch) los.

René Fischer am :

Vollkommen richtig, hätte ich auch so begründet. Aber die Geräte sind schon sehr fein justiert, wenn die von einem bissel Rauch angehen. Ich bin bisher davon zum Glück verschont geblieben, auch wenn ein Rauchmelder "gefährlich" nah an der Küche angebracht ist. Aber er hat auch die heikelsten Bratmanöver seelenruhig hingenommen. Vielleicht sollte ich mal testen, ob er überhaupt noch lebt ;-)

Maniac am :

Hehe, wöchentlich testen oder was steht noch drauf? Tue ich aber auch nicht, immer nur ab und an mal wenn ich dran denke.

Also Entfernung von der Küchen-Türkante zum Rauchmelder im Flur sind ca. 1,5 Meter würde ich sagen.

Sogesehen also sehr beachtlich... die Küche muss sich ja sozusagen auch erstmal soweit mit Rauch gefüllt haben, dass er "unter der Türkante" durch in den Flur gelangt ist. Und da muss die Konzentration ja noch so hoch gewesen sein, dass der Melder ausgelöst hat.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es ein wenig auf die "Art" des Rauches ankommt. Ich hab sonst auch schon diverse Bratmanöver vollzogen und natürlich Wasserdampf vom Nudeln kochen etc. Aber da hat er auch nie ausgelöst.

In diesem Fall war es halt heißes, leicht angebranntes Fett und Zucker, was ja sogesehen wirklich Brandrauch ist...

René Fischer am :

Hab mir im RTM eine wiederkehrende Aufgabe eingetragen, so das ich zumindest alle 6 Wochen an den Test erinnert werde.

Vermutlich hast du aber Recht, mit der Art des Rauches. Ich bin beruhigt, das die Dinger funktionieren und im Zweifelsfall Leben retten. Solange man nicht ständig damit konfrontiert ist, ist ein Fehlalarm ja mal zu verschmerzen.

Maniac am :

Joa, das war der erste Fehlalarm dieser Art.

Und solange es Ausnahmen bleiben ja lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig gewarnt werden...

Jonas am :

Eine schnellere Möglichkeit als Batterien raus gibt's glaube ich bei den meisten Modellen nicht. In der Regel ab an die frische Luft damit. Dann haben die Nachbarn auch was davon ;-)
Da die ja optoelektronisch funktionieren, kommt es beim Rauch quasi auf die Lichtdurchlässigkeit an, wie früh sie auslösen. Bei normalem Wasserdampf brauchts da wohl schon ein bisschen mehr um den Lichtstrahl zu unterbrechen, als z.b. bei rußhaltigem Qualm.

Zuhause hat jetzt gerade eine Schule ne neue Brandmeldeanlage bekommen. Ein Rauchmelder hat die Firma vor die Tür zu den Duschen im Sportbereich gebaut. Sehr sinnvoll... jetzt geht jedes Mal der Meldeempfänger, wenn die zu heiß duschen ;-)

Volker am :

Eigentlich ganz einfach, Staubsauger an den Einlaß zur Rauchkammer halten und Qualm absaugen, fertig!

Maniac am :

*lol* Geiler Trick... ich überlege nur, was länger dauert, Stuhl holen und Batterie raus oder den Staubsauger aus der Ecke im Abstellraum holen und absaugen... ;-)

René Fischer am :

Zumal das auch nicht sehr lange anhalten dürfte, wenn die Rauchquelle noch nicht 100%-tig abgestellt ist ;-)

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschlieende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische bertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies untersttzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen