Skip to content

Reamonn

Nachdem meine Freundin ihre Karte aus ihrem Adventskalender zusammen gepuzzlet hat, war es nun gestern endlich soweit: Das Reamonn Konzert im Pier 2.

Wie irgendwie immer wenn wir ins Pier 2 gehen, war es draußen arschkalt, was das Warten nicht grad angenehm gestaltete. Zum Glück war es gestern wenigstens trocken. Wir waren recht früh da und standen somit ziemlich weit vorne. Nach dem Abgeben der Jacken haben wir uns dann im Innenraum eingefunden und standen etwa in der 5.-6. Reihe, also sehr nett.

Für mich war es seit langem(*) das erste Konzert dieser Art. Ich war sonst immer nur bei Open Airs und dann auf der Tribüne mit Sitzplatz (**).

Als Vorgruppe war zuerst ein "SJ McArdle", ein irischer Sänger. War nicht schlecht, aber auch nicht so ganz meins...

Danach dann die eigentliche Vorgruppe: VanVelzen. Sagt einem so vermutlich erstmal nicht viel. Mir auch nicht. Wenn man allerdings deren Hit "Baby Get Higher" hört, kennt man sie vermutlich.
Jedenfalls hatte ich mich schon gewundert, als die Bühne für sie hergerichtet wurde: der Mikrofonständer sah erstaunlich niedrig aus. Kein Wunder: der Sänger ist nur 1,50 Meter groß. Trotzdem nicht weniger energiegeladen. Sie haben auch eine tolle Show abgeliefert und die Musik finde ich schon durchaus interessant. Besonders "Shine A Little Light" gefiel mir ziemlich gut. Aber auch "Burn" finde ich durchaus nett.

Kurz nach 21 Uhr kamen Reamonn dann mit einer durchaus beeindruckenden Show auf die Bühne und haben das Pier 2 gerockt. Besonders genial fand ich den Bassisten Phil.
Zwischendurch hat der recht gut deutsch sprechende Rea noch ein paar kleine lustige Stories erzählt. Nervigerweise aber irgendwie öfter unterbrochen von irgendwelchen dämlichen Zwischenrufern. Ich habe aber weder verstanden, was sie gerufen haben, noch was die für einen Auftrag hatten und was der Scheiß sollte.

Trotzdem war es ein sehr geiles Konzert, was inklusive einiger Zugaben gute zwei Stunden dauerte. Alles in allem hat es sich wirklich gelohnt und war ein sehr gelungener Abend.

Ich habe mich nur etwas geärgert, dass ich wieder meine Digitalkamera nicht dabei hatte. Ich bin noch immer der Meinung, dass das Fotografieren offiziell gesehen verboten ist (oder etwa nicht mehr?). Und ich möchte mir meine Cam ungern am Eingang abnehmen lassen. Wenn ich allerdings sehe, wieviele Leute sowohl letztes Jahr bei Bon Jovi, als auch diesmal bei Reamonn eine Kamera dabei hatten und fotografiert haben, scheint das nicht mehr so wild zu sein. Somit hätte man ein paar nette Erinnerungsfotos schießen können. Meine Handycam ist dafür leider nicht wirklich geeignet. Meine Lumix mit 10x Zoom wäre dagegen sicher sehr cool gewesen. :-(

(*) Ich war gaaaanz früher mal bei David Hasselhoff in der Stadthalle. Und ja: ich stehe dazu! ;-) Er war damals mein Held, geile Bikini-Mädels bei Baywatch und ein Computer-Auto bei Knight-Rider! :-D

(**) Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Tribüne dann doch angenehmer finde. Ich werde halt alt. ;-) Nee, ich fand Tribüne schon immer besser. Dass heißt ja nicht, dass ich dort gelangweilt aufm Stuhl sitzen muss, man kann ja auch auf der Tribüne aufstehen und feiern. Aber man kann zumindest bis es los geht sitzen, zwischendurch problemlos zur Toilette oder zum Bierstand und hat einen festen Platz und muss nicht schon stundenlang vorher stehen.
Tags fr diesen Artikel: , , , , , ,

Trackbacks

Auszieh-Blog am : Ich kriege nie genug

Vorschau anzeigen
...vom Leben. Ich kriege nie genug, da geht noch mehr.... Am Montag waren wir im Pier 2 zum Christina Stürmer Konzert! Und ich muss sagen, es war sehr genial! Zwar nicht so voll wie z.B. bei Reamonn, aber dafür auch deutlich angenehmer vom Platz her

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschlieende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische bertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies untersttzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen