Skip to content

Zweiter Eindruck Google Dev Phone 1

So, nach knapp einer Woche nun mal der zweite Eindruck vom Google Phone.

Kurz zur Hardware:

Ich muss leider sagen, dass es teilweise doch ein wenig knarzt, wenn man auf dem eingeklappten Display "toucht". Aber es hält sich in Grenzen und ist meiner Meinung nach auch nicht viel schlimmer als z.B. bei meinem HTC Wizard damals. Schön ist es aber natürlich nicht.

Ansonsten gibt es zur Hardware nicht viel neues zu sagen.
Höchstens ein kurzer Bericht zum Akku. Der ist wie schon oft angemerkt nicht der stärkste. Wobei er gestern bei mir einen recht intensiven Nutzungstag überstanden hat (ca. 07.00h - 23.30h, viel gespielt / gemacht, viel Datentransfer, abends noch etwa 15% Akku). Dann hat er aber auch nach einer Steckdose gerufen. Allerdings hängt das halt eben auch einfach ganz stark vom Nutzungsverhalten ab und wieviel Datennutzung man hat. Heute lag das Telefon bis auf einen Anruf von 2 Minuten, mal auf die Mails gucken und ein wenig ausprobieren nur rum und hat jetzt (wieder Start gegen 07.00h) noch 90%!
Und mein Orbit 2 war auch innerhalb eines Tages leer gelutscht, als ich den Push für die Kontakte an hatte und somit die UMTS-Verbindung den ganzen Tag aktiv gehalten wurde. Also wenn man da (vielleicht später mal oder durch Selbstmodifikation) die Häufigkeit des Syncs einstellen kann und keinen Push braucht, könnte der Akku durchaus auch recht passable Zeiten erreichen.

Es ist halt ein Smartphone und kein altes Nokia Handy, wo man den Akku wochenlang nicht laden musste.

Außerdem ist er immerhin austauschbar, d.h. evtl. gibt es im Zubehör Akkus mit höherer Kapazität oder zumindest Ersatzakkus, falls man mal übers Wochenende zum Zelten in die Pampa fährt...


Von der Software her muss ich mich auch einigen Tests anschließen und sagen: so out of the box ist das ziemlich mager!

Gut, die Google Dienste funktionierten bei mir auf Anhieb und somit habe ich gleich meine Kontakte und Kalender auf dem Handy. Und das nötigste an Musik-Player, Wecker, Taschenrechner etc. ist auch drauf.
Aber sonst nicht viel und einiges fehlt auch erstmal, wie z.B. ein Notizen oder Aufgaben Programm, was man von Windows Mobile kennt (wobei ich persönlich z.B. Aufgaben gar nicht mehr nutze).

Somit finde ich T-Mobile's Werbezug, es als DAS neue Internet-Handy usw. anzupreisen auch fast ein wenig gewagt oder gar gefährlich. Denn der Browser darauf ist zwar auch gut und tut seinen Dienst. Ist aber nun auch wiederum kein Hexenwerk oder Neuerfindung. Vermutlich gerade im Vergleich zum iPhone wird das G1 noch etwas zurück hängen (kein Multitouch zum Zoomen usw.).

Auf der anderen Seite hat man ja nun (vor allem im Vergleich zu Windows-Geräten) den "Market", über den man sich haufenweise (und bis vor kurzem ausschließlich kostenlose), teilweise sehr gute Software herunter laden kann.

Somit ist meine Programme- und Spiele-Sammlung innerhalb kürzester Zeit recht stark angewachsen. Und es gibt wirklich sehr schicke, gute und nützliche Applikationen.

Vor allem finde ich die "locationbased" Anwendungen sehr interessant. Sowas wie WikiTude (eine Art Reiseführer). Oder auch QypeRadar, um Restaurants in der Nähe zu finden. Natürlich ist auch das nichts neues, vor allem weil mein Windows-Gerät ja auch einen GPS-Empfänger integriert hat. Und diese (oder ähnliche) Anwendungen gibt es mit Sicherheit auch für Windows. Aber bisher habe ich mich da noch nicht so wirklich für interessiert oder man kam an die Software halt nicht so einfach ran, weil es keinen zentralen "Market" gibt.

Was ich aber eben am genialsten an der Android-Plattform finde, ist die lose Kopplung der Anwendungen und Aktionen und somit auch der Austauschbarkeit (fast) aller Dinge. Somit kann man unzulängliche, integrierte Anwendungen einfach durch bessere ersetzen.

Ein greifbares Beispiel ist z.B. die Klingeltonauswahl. Standardmäßig zeigt er dort nur die mitgelieferten Töne an. Aber mit RingsExtended (heißt es glaube ich) kann man dann (in jeder Anwendung, die einen Klingelton auswählen will!) auch Dateien von der Speicherkarte auswählen.

Genauso habe ich mir einen besseren (IMAP-)Mail-Client installiert. Bei dem bin ich sogar soweit gegangen, dass ich mir die Quellen besorgt (ist Open Source) habe und einige Teile nach meinen Wünschen angepasst habe. Die Version läuft jetzt auf meinem Telefon und ich bin sehr zufrieden.

Trotzdem gibt es doch noch einige Anwendungen und funktionen, die mir fehlen oder in der aktuellen Android-Umsetzung meinen Ansprüchen nicht genügen (z.B. die Erinnerungen bei Kalendereinträgen). Aber daran kann man (sofern man es kann) ja selbst was ändern oder einfach ein wenig abwarten oder im Market schauen, ob es nicht bereits Apps gibt, die es besser machen.

Somit wird es aber vermutlich noch eine Weile dauern, bis ich mein WinMob Gerät endgültig ablöse...

Außerdem habe ich mir auch die Firmware geflasht, die Multitouch ermöglicht. Und natürlich habe ich dies auch schon getestet und es funktioniert (mit den bekannten Limitierungen) sehr gut. Somit kann ich nun auch im Browser mit Fingergesten zoomen.

Wenn ich den Build mal durch bekomme, will ich mir auch noch den Foto-Viewer anpassen, damit man dort auch mit den Fingern zoomen kann.

Es ist und bleibt also spannend. Andererseits muss ich auch sagen, dass ich mir einiges auch einfacher vorgestellt habe. Ich bin zwar schon kräftig am basteln, programmieren, Beispiele anschauen und ein Buch lesen, aber so richtig durchblickt habe ich das ganze glaube ich noch nicht. Man muss halt doch erst wieder ein neues SDK lernen und schauen, wie man wo welche Daten anbietet, anzeigt, versorgt etc.

Aber sonst wäre mein Beruf und die Technik ja auch langweilig...
Tags fr diesen Artikel: , , , , , ,

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

René Fischer am :

Interessanter zweiter Einblick. Nur eine Frage: Mit was arbeitest du, wenn nicht mehr mit Aufgaben?

Maniac am :

Hmmm vermutlich völlig "unproduktiv" mit einfachen Notizen.

Ich habe eine Notiz "ToDo", wo ich Dinge eintrage, die ich noch machen will. Oder gar nicht... ;-)

Irgendwie kam ich mit den Aufgaben nie so recht klar. Die Liste wurde bei mir immer länger, weil viele Aufgaben nie (oder nie komplett) erledigt wurden usw.

Weiß auch nicht, kann ich schwer beschreiben, aber war nie so recht meins...

Aber vielleicht fange ich da ja nochmal wieder mit an, wenn ich mir ne Aufgabenverwaltung nach meinen Wünschen geproggt habe. ;-)

Maniac am :

Den Tipp hattest Du mir schonmal gegeben. Ausprobiert aber noch nicht. Werd ich wohl mal nachholen...

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschlieende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische bertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies untersttzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen