Skip to content

Wieder Rauchmelder

So, das Fest ist den Umständen entsprechend gut überstanden. Leider müssen wir Mo / Di wieder arbeiten, so dass man nicht wirklich mal zur Ruhe kommen kann. Aber glücklicherweise sind diese Tage "zwischen den Jahren" (was fürn blöder Ausdruck) ja meist auch ziemlich ruhig. Die Straßen waren heute morgen wie leer gefegt. Und immerhin Freitag haben wir nochmal frei, so dass es ein schönes, langes Wochenende wird, bevor der Streß im neuen Jahr wieder los geht...

Kann aber eigentlich alles nur besser werden. 2008 war anstrengend, nervig und scheiße genug. Aber zum Glück war auch nicht alles schlecht, wie man hier zum Teil im Blog lesen, aber auch im Fotobuch sehen kann, das meine Freundin von mir zu Weihnachten bekommen hat. Eigentlich haben wir ziemlich viel gesehen und unternommen.

Somit mal hoffen, dass das Jahr friedlich ausklingt und 2009 besser wird.

Zum Abschluss habe ich nochmal wieder eine kleine Rauchmelder-Geschichte...

Ein befreundetes Pärchen wohnt in einem Mehrparteienhaus. Ich glaube es sind um die 12 Parteien, vielleicht sogar 16. Sie selbst wohnen im 3. Stock. Anfang Dezember haben "witzige" Leute wohl die Briefkästen in Brand gesteckt, die Neben der Haustür quasi in die Wand der Haustür eingelassen waren. Vom Prinzip her sowas hier.

Im Treppenhaus war soweit ich weiß auch sonst nicht viel brennbares (kein Gerümpel o.ä.), trotzdem hat vermutlich das Plastik der Briefkästen / Türverkleidung usw. ausgereicht um da lichterloh zu brennen.

Das Problem ist: es war nachts gegen 1 Uhr. Somit waren natürlich alle am Schlafen. Das befreundete Pärchen hatte die Tür zu ihrem Schlafzimmer angelehnt und nichts mitbekommen. Sie wurden erst wach, als die Feuerwehr lautstark an die Wohnungstür hämmerte und sie dann letztendlich aufforderte, auf den Balkon zu gehen. Zu diesem Zeitpunkt stand allerdings schon die komplette Wohnung unter Qualm. Wenn die Tür vom Schlafzimmer nicht angelehnt gewesen wäre, hätten sie vermutlich auch schon fleißig Rauchgase eingeatmet.

Was ich daran wieder so erstaunlich / interessant / erschreckend finde:

- Der Brand war im Erdgeschoss an der Haustür. Dort war prinzipiell nicht mal viel brennbares Material, abgesehen vom Plastik der Briefkästen, Klingel, Sprechanlage, Türsummer, Lampen, Lichtschalter etc. Trotzdem hat es für ein nicht zu unterschätzenden Brand, vor allem mit der dazugehören Qualm-Entwicklung (logisch bei Plastik) gereicht.

- Sie wohnen im 3. Stock. Dass das Treppenhaus völlig zugequalmt ist, weil der Rauch nach oben steigt, ist logisch. Dass es aber soviel Qualm entwickelt, dass das ganze Treppenhaus voll ist und auch bis vor deren Wohnungstür (ich glaube es gibt noch mindestens ein weiteres Geschoss und den Dachboden oben drüber), finde ich schon wieder erschreckend.

- Die Wohnungstür war zu. Normalerweise sind bei moderneren Türen zumindest die Seiten und oben durch eine Gummi-Dichtung abgedichtet. Trotzdem ist so eine Menge Qualm in die Wohnung eingedrungen, dass alles, aber wirklich alles schwarz war. Selbst die Kloschlüssel (Deckel war zu) war schwarz von innen. Sie waren ewig damit beschäftigt, alles wieder sauber zu machen. Und wenn in ein paar Jahren mal Möbel verrückt werden, wird man die Ränder vermutlich auch noch immer sehen.

Zum Glück haben sie sonst soweit alles gut überstanden. Abgesehen vom Dreck in der Wohnung und dass die Gegenstände auf dem Dachboden auch eher für die Tonne sind.

Und sie sind nun selbst zu der Erkenntnis gekommen, dass sie sich Rauchmelder anschaffen werden. Somit kann ich nur nochmal wieder jedem empfehlen, sich so etwas zuzulegen. Damit hätten sie den Brand deutlich früher (vgl. dazu wie schnell unser Rauchmelder ausgelöst hat) bemerkt und hätten vielleicht die Tür von innen mit nassen Tüchern etwas mehr abdichten und vor allem sich früher auf den Balkon retten können.

Mein Vater hatte mich in diesem Zusammenhang noch auf die Idee gebracht, doch noch einen weiteren Rauchmelder im Flur auf unserer Etage anzubringen. Falls mal im Keller, auch im Treppenaus oder der Wohnung unter uns etwas brennt. Schließlich ist das Treppenhaus (abgesehen vom Fenster, was aus dem ersten Stock noch vertretbar ist) der einzige Fluchtweg.

Gekauft ist er schon, wird vor Silvester noch angebracht. Gerade da, wo wieder genug Idioten unterwegs sind, die Böller in Briefkästen werfen usw.


In diesem Sinne nun schonmal allen ein friedliches Feiern und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Tags fr diesen Artikel: ,

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschlieende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische bertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies untersttzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen