Skip to content

Echte Chinesen

Wir hatten die Tage nun zum zweiten Mal Besuch aus China.

Letztes Jahr wurde die neue Kollegin meiner Freundin aus China hier für drei Wochen eingearbeitet. Sie hat zwar nicht bei uns gewohnt, sollte aber dennoch natürlich ein wenig "bespaßt" werden und Deutschland kennen lernen.

Somit waren wir beim ersten mal viel unterwegs und natürlich auch in Restaurants essen. Da Grünkohl und Pinkel oder Sauerkraut ja nicht so die Leibspeise der Chinesen sind und die da offenbar (zumindest unser Gast) auch nicht so experimentierfreudig sind wie wir Deutschen (meine Freundin und ich essen liebend gern Chinesisch, Indisch, Griechisch, ...), hat es sich meistens auf diverse China-Restaurants beschränkt.

Was dabei aufgefallen ist, ist dass die meisten Restaurants nicht von "echten" Chinesen geführt werden. Wir haben hier in Bremen nicht ein Restaurant gefunden, wo jemand wirklich aus China war und mit dem sich Maggie auf chinesisch hätte unterhalten / verständigen können.

Lediglich im China-Markt in der Martinistraße gab es einen jungen Mitarbeiter, der zwar wohl auch nicht direkt aus China war, aber mit dem sie sich zumindest auf irgendeinem Dialekt von Chinesisch (oder sowas) unterhalten konnte.

War auch mal ganz angenehm. Weil Sie was die Lebensmittel angeht doch so ziemlich ihren eigenen Kopf hatte. Und außerdem ist es gar nicht so leicht, z.B. Leberwurst auf englisch zu erklären. Selbst wenn man ein Wörterbuch dabei hat, hilft das nicht viel, wenn sie nichts mit "liver sausage" anfangen kann, dass aber aufgrund der hübschen Verpackung gerne kaufen möchte...

Was bei der ganzen Sache aber auch auffiel: doch erstaunlich viele Leute haben sich echt Mühe gegeben, mit ihr ein paar Worte englisch zu sprechen. Vor allem, oder gerade die, von denen man es am wenigsten erwartet hätte. Wie z.B. halt in den Restaurants oder kleinen Geschäften.

An den Stellen wo man es eigentlich voraus setzen dürfte, wie zum Beispiel im Hotel in Frankfurt während der Messe, wurde man dagegen dann eher enttäuscht. Da gab es z.B. eine Situation an der Rezeption, wo die Dame dort ganz bewußt auf deutsch meine Freundin ansprach, die sich eigentlich nur im Hintergrund hielt, anstatt auf englisch mit der Chinesin zu sprechen...


Tags fr diesen Artikel: , ,

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Volker am :

kommt noch was, oder war es das?

Maniac am :

Hmm... ich kann eigentlich nicht ja und nicht nein sagen.

Derzeit gibt es einfach nicht viel berichtenswertes, bzw. sind die Prioritäten und die Energien grad anders verteilt. ;-)

Heißt aber auch nicht, dass hier gar nichts mehr kommt.

Volker am :

Schade, dass hier der zweitcoolste Blog aus Bremen stirbt.
RiP

Maniac am :

Hey, das ist natürlich ein nettes Kompliment und motiviert zum Weitermachen.

Da ich gerade im Urlaub war, hab ich ja vielleicht doch mal wieder ein wenig was zu erzählen... über Fremdschämen usw. :-)

Aber versprechen kann ich natürlich nichts...

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschlieende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische bertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies untersttzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen