Skip to content

Hatta, hatta... oder: The Power of Dreams

Frei nach Hans Werner Olm:

Jo dat isser, dat isser nu also... der neue... dat is also der neue Civic, ne... der Auto hier...

Schöner Wagen, Du, guck ma hier...

Ey hörma... was hat der? Was hat der Auto?

Kliiima... hat der Kliiiiiiiima? Hatta ne? Hatta... hatta...

Guck ma, mit Leeeeder, Du... Leeeeeeeder. Mit Froschmuschileder!

Und wat is e... PS? Hat er auch? Hat er auch! Hat er!

Leck mich fett...

Und das mit Wunschkennzeichen. Ich glaub den Wagen muss ich jetzt fahren, bis ich alt und grau bin oder aus Bremen-Nord weg ziehe... :-)



Abends mal kurz mit meiner Freundin anstoßen, musste natürlich auch sein. Ausgiebig getestet hab ich ihn auch gleich, weil ich den Wagen nämlich aus Bocholt abgeholt habe. Für den Preisunterschied, den es dort beim Autohaus Evers im Vergleich zum örtlichen Händler gab, nimmt man die ca. 300 km gerne in Kauf. Auch ansonsten war ich mit der Beratung, dem Service und der Betreuung dort sehr zufrieden.

Vielen Dank natürlich auch an meine Freundin, die mit mir dort hin gefahren ist (und ggf. meine "Aufregung" ertragen hat :-)).

Nur mal so was Interessantes nebenbei und meine Rechtfertigung für die Klimaanlage: ;-)
Spritspar-Tipps für die Tonne

Und hier sind nochmal alle Spar-Tipps für die Tonne.
Tags fr diesen Artikel: , , , ,

Hochzeit

Nein, keine Angst... wieder nicht meine. ;-)

Aber die Hochzeit meines besten Kumpels war am letzten Wochenende.

War zwar in einigen Teilen etwas anders als sonst üblich, aber dennoch nicht weniger schön.

Ich hatte mich dann ca. 3 Wochen vorher noch ganz spontan entschieden, eine Hochzeitszeitung für die beiden zu gestalten. Natürlich ziemlich kurzfristig, aber normal kann ja jeder und ist ja langweilig! ;-)

Außerdem hatte ich recht kurzfristig dann auch Fotos und Kommentare der Eltern bekommen, so dass es ganz gut geklappt hat. Das fertige Layout (im Stil der Zeitschrift "Gala") stand dann auch am Wochenende vor der Hochzeit.

Da ich die Zeitung nicht selbst aufm Tintenstrahler ausdrucken und dann lochen o.ä. wollte, sondern eine vernünftig gedruckte und geheftete Zeitung haben wollte, hatte ich mich im Internet umgeschaut.

Viele Angebot gingen bei 4-Farbdruck, 12 Seiten und einer Auflage von ca. 30 Stück gleich in die dreistelligen Bereiche (so 300-400 Euro), was natürlich deutlich zu teuer ist. Ich muss zugeben, aus Faulheit hab ich beim örtlichen Copy-Shop gar nicht erst gefragt.

Hatte dann aber im Netz einen Anbieter gefunden, der mit sehr viel moderateren Preisen im zweistelligen Bereich aufwarten konnte. Außerdem hatte ich von Anfang an einen netten, ausführlichen und kompetenten eMail-Kontakt, so dass alles reibungslos und schnell im Vorfeld geklärt werden konnte. Angegeben wurde eine Lieferzeit von 3 Werktagen nach Geldeingang. Da gewesen ist die Zeitung dann aber schon nach 2 Tagen und ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Kann ich also nur empfehlen: www.pron.de

Traumerfüllung?

Derzeit stehe ich grad "in Verhandlungen"...

Möglicherweise erfüllt sich bald doch noch ein Traum, den ich zwischendurch schon wieder abgehakt hatte. Da ich hier ja schon Andeutungen in die Richtung gemacht habe, kann man sich vielleicht denken, dass es um ein Auto geht.

Derzeit ist auch mein Wunschkennzeichen frei, was vor ner ganzen Weile noch in einer Nebenstraße bei meinen Eltern stand. Scheinbar ist es frei geworden und die Sperrzeit abgelaufen. Jedenfalls habe ich es mir erstmal reserviert. Muss die Reservierung aber vermutlich noch verlängern, was gar nicht so einfach ist... auf der Webseite steht, dass man dies telefonisch machen kann...

Wenn denn im Straßenverkehrsamt mal jemand ans Telefon gehen würde. Wer die Verhältnisse in der Zulassungsstelle Bremen-Nord kennt, weiß dass das schwierig werden dürfte. Öffnungszeiten von 7.30-12.00 Uhr. Natürlich wird auch behördenüblich um Punkt 12 Uhr der Stift fallen gelassen, auch wenn man die Wartenummer 4711 gezogen hat und auf dem Display schon 4710 steht...

Von daher werd ich mal weiter versuchen durch zu kommen und es ansonsten per Fax und/oder eMail probieren.

Naja, drückt mir die Daumen, dass alles so klappt, wie ich mir das vorstelle...
Tags fr diesen Artikel: , ,

Holland, Zeewolde, Center Parcs

So, hier jetzt so langsam endlich mal die versprochenen Berichte über unseren Holland-Urlaub Anfang April.

Wir hatten eine Aktion von Center Parcs genutzt, wo es 90 Euro Rabatt gab. Außerdem noch 10 Euro Online-Rabatt. Damit war die "Wochenmitte" (Mo-Fr) für 4 Nächte inklusive reichhaltiges Frühstücksbuffet eigentlich recht günstig.

Mal ne Runde richtig weg und raus tat auch dringend Not.

Wen es interessiert: weiterlesen... ;-) "Holland, Zeewolde, Center Parcs" vollstndig lesen

Gummiaugen

War in letzter Zeit wieder ziemlich ruhig hier... aber kann ja auch nicht immer was zu berichten geben. Außerdem war ich recht "busy" und habe viel Arbeit in ein Projekt gesteckt, wo ich viel geschafft habe und was mir bisher recht gut gefällt, so dass es sich gelohnt hat.

Bin noch am Überlegen, ob ich es hier veröffentliche... René könnte wissen, um was es geht. ;-) Eigentlich habe ich es ja nicht nur für mich programmiert. Andererseits bin ich mir auch nicht ganz sicher, ob es schon für die "Öffentlichkeit" reif ist... mal sehen.

Ansonsten... man kann sagen, war/bin ich in letzter Zeit mit der Gesamtsituation unzufrieden. Irgendwas ist ja immer und das schlaucht derzeit ganz schön und nervt gewaltig. Aber was solls, kannst Du machen nix, musst Du gucken zu...

Der eigentliche Grund für diesen Post:
Ich hab jetzt auch Gummiaugen! Auch Kontaktlinsen genannt. Bisher hab ich darin nie den Bedarf gesehen. Außerdem habe ich damals mit 18, als ich meine erste Brille bekam mal testweise Kontaktlinsen drin gehabt. Die hat damals der Optiker eingesetzt. Er meinte zwar, ich wäre ein recht problemloser Patient gewesen, gefühlt war es aber verdammt grausam, am offenen Auge rum zu fummeln.
Daher habe ich bisher auch immer gedacht, ich könnte da nicht mit um.

Da aber auch ich nicht jünger werde und die Kurzsichtigkeit im Vergleich zu damals doch noch ein wenig zugenommen hat, wird es im Schwimmbad und Sauna langsam ziemlich blöd ohne Brille. Wo man sich auskennt, geht es. Ich kann mich noch recht sicher durch die Gegend bewegen. ;-) Aber Schilder lesen geht nicht mehr. Und bevor ich irgendwann mal ungewollt in der Damenumkleide stehe und für großes Geschrei sorge...

Und beim Sport ist es mit Brille zwar eigentlich kein Problem, aber auch nicht besonders schön, wenn der Schweiß auf die Brille tropft oder man sich nicht richtig das Gesicht abwischen kann.

Somit habe ich mir dann gedacht, ich könnte ja nochmal einen Versuch starten. Beim Optiker meines Vertrauens dann Anpasslinsen bestellt und dort auch unter Anleitung zum ersten Mal ein- und ausgesetzt.

Am Anfang war es natürlich noch sehr krampfig, aber ich habe es immerhin hingekriegt. Laut Aussage mussten einige Kunden auch schon fünf mal wieder kommen, bis es endlich geklappt hat. Mitlerweile habe ich auch so ein wenig den Dreh raus, so dass es schon einigermaßen gut geht.

Demnächst dann nochmal genau prüfen und anschauen lassen und dann mal welche bestellen.

Somit kann dann auch die Badesaison kommen und ich muss nicht mehr "blind" oder mit Sonnenbrille (die hat auch Stärke) ins Wasser (was zwar geht, aber ein wenig prollig aussieht).
Tags fr diesen Artikel:

Wieder da

So, wie vielleicht schon bemerkt, war es letzte Woche etwas ruhig hier. Hintergrund war natürlich unser Urlaub. Angedeutet hatte ich es ja schon, aber das genaue Datum hier zu veröffentlichen wäre wohl doch etwas fahrlässig. Auch wenn es bei uns zwar nicht viel zu holen gibt, muss ich trotzdem niemanden einladen, unsere Abwesenheit für kriminelle Dinge zu nutzen.

Jedenfalls sind wir wieder da und es war sehr schön. Ausführliche Berichte (inklusive GPS-Strecken und Fotos) gibt es natürlich die nächsten Tage...
Tags fr diesen Artikel:

Meins

Nach knapp 4 Jahren Finanzierungszeit ist mein Auto nun bezahlt und damit meins! Der Brief wurde mir letzte Woche zugeschickt.

Ob es ein tolles Gefühl ist, werden einige Fragen? Hmm... ganz ehrlich? Nö... war ja vorher auch irgendwie schon meins. Ob der Brief nun bei mir oder der Bank lag, war mir eigentlich egal. Aber so ist man natürlich "freier".

Ich hatte ja z.B. letztes Jahr schonmal über eine Neuanschaffung nachgedacht. Bei meinem Wagen wurden damals in absehbarer Zeit wieder einige Reparaturen und Wartungen fällig, die nicht billig sind. Außerdem wird wohl niemand "nein" zu einem neuen Auto sagen, zumal ich ein sehr schickes im Auge hatte. Somit war dann halt die Überlegung da, den alten zu verkaufen, den Kredit abzulösen und das Geld statt in Reparaturen in Raten für den neuen zu investieren (der dann als Neuwagen auch erstmal 3 Jahre Garantie gehabt hätte).

Probegefahren bin ich damals auch, mehrere Preise eingeholt und beim Händler um die Ecke auch ganz brauchbare, faire Konditionen ausgehandelt.

Letztendlich ist dann aber nichts draus geworden... in Hinblick auf dies und dass etwas mehr Geld am Ende des Monats (keine Ratenbelastung mehr) auch schön wäre und jetzt noch wieder über mehrere Jahre verschulden ("nur" für ein Auto)...? Man weiß ja nie, was die Zukunft so bringt.

Naja, somit ist die Entscheidung erstmal gefallen, den Wagen erstmal weiter zu behalten. Somit wurden auch die Reparaturen durchgeführt und er hält dann hoffentlich auch erstmal noch eine Weile. Wobei die knapp 1000 Euro, was er an Inspektion, Wartung, Reparatur letzte Woche geschluckt hat, auch schon wieder weh taten... :-(
Tags fr diesen Artikel:

Plumpe Werbung...

... und wir fallen auch noch drauf rein. Aber der Reihe nach...

Dodenhof hatte letzte Woche in einer Extra-Beilage der Zeitung einen Gutschein abgedruckt. Dort wurde ein Grünkohl-Teller mit Kochwurst, Kasseler und Pinkel für 5 Euro angeboten.

Da es bei uns ja nun so laaangsam wieder ruhiger wird und wir mal wieder ein wenig shoppen / bummeln / raus wollten, bot es sich an, am Samstag doch Dodenhof mal einen Besuch abzustatten. Ein paar Dinge für die Wohnung brauchten wir eh noch.

So kam es dann, dass wir morgens nochmal schnell ne Maschine Wäsche angestellt hatten und dann erstmal gemütlich zum Frühstück zum Bäcker gefahren sind. Dank Gutscheinen und Vitamin B gab es dort kostenlos und mit persönlicher Bedienung ein leckeres, üppiges Frühstück mit frischen Brötchen, Rührei, Auflage, O-Saft und einem Heißgetränk.

Danach gings dann ab nach Dodenhof. Als wir am Bremer Kreuz auf die A1 wollten, sahen wir dort schon die Autos auf 3 Spuren stehen . Also weiter die A27 und dann über Land nach Posthausen.

Die plumpe Werbung war nun, dass es den besagten Grünkohl-Teller für alle gegen 5 Euro gab. Nicht nur für die Begutscheinten. Dabei hatten wir extra noch einen zweiten Gutschein besorgt. Aber da wir vom Frühstück noch so voll waren, haben wir uns eh einen Teller geteilt.

Vorher waren wir aber natürlich auch noch shoppen.

Und der Besuch hatte sich schon gleich gelohnt: Andrea ist während dem Umzug eine Gürtelschnalle ihrer Jacke kaputt gebrochen. Hier in Bremen war diese Schnalle, geschweige denn eine ähnliche aber nicht zu finden. Dort allerdings gab es genau die gleiche Schnalle, das Original hatte ich natürlich zum Vergleich dabei.

Desweiteren haben wir dann eine Bistro-Gardine für die Küche gefunden. So schön spießig, weiß, gehäkelt. Nee, natürlich nicht. Weiß ja, aber mit Muster und etwas Farbe drin. Sieht auch echt ganz nett und wohnlich aus. Die Raffrollos, die wir fürs Wohnzimmer angedacht hatten, überzeugten uns dort noch nicht so ganz.

Aber das Schild "nochmals 20% auf alle reduzierten Sportartikel" war interessant und lockte uns nochmal in die Sportabteilung. Da ich ja nun auch ins Fitness-Studio gehe und noch nicht so wirklich viele Sportklamotten habe, war es einen Blick allemal wert.

Bei den Adidas-Sachen habe ich dann auch noch ein T-Shirt und eine Hose gefunden, die bereits reduziert waren, auf die es folglich nochmal 20% gab. Letzendlich hab ich dann ein schickes Adidas-Shirt für 3,99 Euro erstanden. :-) Für meine Freundin haben wir auch noch ein sexy Sport-Oberteil gefunden.

Auf dem Rückweg waren wir dann noch im Weserpark vorbei und haben dort bei Klingeberg dann passende Raffrollos fürs Wohnzimmer gefunden, die ich abends noch aufgehangen habe (genauso wie die Bistro-Gardinen in der Küche). Somit ist es wieder ein Stück wohnlicher geworden...

Als nächstes werd ich jetzt haufenweise Kram fotografieren, der dann ans Schwarze Brett bei bremen.de oder zu eBay geht. Mal hoffen, dass noch einiges für ein paar Euro weg geht. Ansonsten landet es wohl im Sperrmüll. Wir müssen halt mal ein wenig Platz schaffen und es ist halt unglaublich, was man alles für einen Scheiß hortet.

Und nur noch weniger als 60 Tage bis zum Urlaub!
Tags fr diesen Artikel:

Urlaub

  • 5 Tage

  • Hotel-Apartment

  • Bad mit Sprudelbad

  • Persönliche Terasse/Balkon mit Gartenmöbeln

  • offener Kamin

  • TV

  • Küchenecke


Das ganze ca. 60 km entfernt von Amsterdam, mit großem Schwimmbad und Sauna. Ja, wir fahren wieder in einen Center Parc.

Ich freu mich! Dauert nur leider noch eine Weile... aber der Countdown läuft.
Tags fr diesen Artikel:

Dinner & wieder umgezogen

Nein, zum Glück nicht ich. Aber die Eltern meiner Freundin. Somit waren wir am Samstag wieder mal dabei haufenweise Möbel, Kisten, Kartons und Krams zu schleppen.

Gefühlt war es deutlich mehr als bei unserem Umzug, obwohl wir zwei Haushalte zusammen gelegt haben. Wobei wir ja auch einiges schon vorher in Etappen gemacht haben.

Letztendlich lief es aber recht reibungslos und gut. Nur der dauernde Nieselregen war tierisch ätzend. Irgendwann war man dann einfach komplett nass... von innen vom Schwitzen und von außen vom Regen.

Da wir eh grade den Sprinter da hatten und meine alte Wohnung ja nun zum Ende des Monats auch weg geht, haben wir die Chance gleich noch genutzt und meinen letzten Kram aus der Wohnung geholt. War auch nochmal n Auto voll. :-( Muss demnächst mal aussortiert werden. Derzeit ist unser Keller bis unter die Decke voll gestapelt.

Aber wenigstens habe ich einen Nachmieter für meine Wohnung, der auch die farbigen Wände so übernimmt. Muss allerdings jetzt natürlich alles möglichst in dieser Woche schriftlich und organisatorisch unter Dach und Fach gebracht werden, damit ich da auf der sicheren Seite bin.

Gestern hatten wir dafür einen sehr schönen Abend mit unseren Großeltern. Meine Großeltern wollten wir sowieso nochmal einladen, quasi als Dankeschön für die Küche die Opa uns gebaut hat. Und Andrea's Großeltern wollten wir auch nochmal die fertige Wohnung zeigen. Außerdem haben wir festgestellt, dass unsere Großeltern sich von früher aus der Kindheit kennen und da mussten wir die natürlich einfach mal zusammen bringen. :-)

Somit hatten wir zu einem leckeren Drei-Gänge-Menü geladen:
- Aperitif: Meerwasser
- Vorspeise: Blätterteig-Tomaten-Quadrate
- Hauptgericht: Putenrollbraten mit Petersilienpesto im Speckmantel mit Bohnen-Champignon-Gemüse und Rosmarin-Kartoffeln
- Dessert: Giraffencreme

Dann erstmal vorbereitet:

Zutaten vorbereitet, Zuckerrand an die Gläser für den Aperitif gemacht


Dann den die Brocken Fleisch aufgeschnitten, so dass ich sie mit dem Pesto bestreichen und aufrollen konnte. Dann schön in einen Mantel aus Speck gehüllt und fertig für den Ofen.


Andrea hat derweil den Tisch gedeckt, die Teller für die Vorspeise etwas garniert und das Dessert gemacht, was sie sowohl geschmacklich, als auch optisch sehr gut hinbekommen hat, wie ich finde!


Dazu kam dann die Vorspeise und die Kartoffeln in den Ofen.

Im Eifer des Gefechts habe ich dann leider vergessen, die fertigen Gerichte, bzw. angerichteten Teller zu fotografieren... :-( Aber zumindest die Vorspeise sieht man hier auf den Tellern:


Und das fertige Gericht kann man hier nochmal in Andrea's Tupperdose sehen, denn die Reste haben wir heute natürlich mit zur Arbeit genommen.



Laut Aussagen der Gäste war es jedenfalls sehr lecker. Ich persönlich war am meisten von der Vorspeise begeistert... bin normalerweise nur ein begrenzter Tomaten-Fan und dachte mir "naja, mit büschen Blätterteig schmeckt zwar sicher, wird aber nix besonderes". Aber weit gefehlt... das war echt verdammt lecker! Und Andrea und ich sind froh, dass wir beim Einkaufen 2 Rollen Blätterteig gekauft haben... somit wirds das diese Woche bestimmt nochmal wieder geben!

Laut unseren Gästen war es jedenfalls ein leckerer und ein sehr schöner, gelungener Abend. Andrea und ich hatten zwar nicht soooo viel mitzureden, als die ganzen Geschichten von "damals" ausgetauscht wurden. Aber es war trotzdem nicht langweilig und uns ja auch klar und so gewollt, dass unsere Großeltern sich bei einem schönen Abend mal unterhalten konnten.
Tags fr diesen Artikel:

Hallo 2008

So, da ist es nun... das Jahr 2008 (gleich mal beim Datum-Schreiben dran gewöhnen).

Wir sind gut und gemütlich rein gerutscht. Waren bei meinem besten Kumpel und haben mit seiner Freundin und seinem Sohn lecker Raclette gegessen und gemütlich geschnackt. Also ganz entspannt, was nach dem ganzen Trubel im (mitlerweile) letzten Jahr und speziell den letzten Monaten auch ganz gut getan hat.

Der Rückweg war dann noch recht interessant. Als wir gegen 0 Uhr draußen fürs Feuerwerk standen, dachten wir erst es liegt an den Raketen, dass wir plötzlich die Straße nicht mehr sehen konnten... aber als man dann gegen 1-2 Uhr noch immer nicht mehr sehen konnte, war klar dass es wohl eher Nebel war.

Im Bus hörte ich, wie sich der Fahrer mit einem Fahrgast unterhielt und sagte, zwischendurch wäre die Sicht wohl auf ca. 1 Meter gesunken und er ist im Schritttempo von Vegesack nach Schwanewede gefahren... stellenweise glatt war es natürlich auch. Muss spaßig gewesen sein.

Ansonsten kann man sich in der Silvesternacht unterwegs auch gut amüsieren. Haufenweise lustiger Leute unterwegs.

Z.B. zwei Männer und eine Frau im Rentneralter, wo sie die ganze Zeit am Klugscheißen war und nur Recht hatte. Und das mit ner ekelhaft penetranten Stimme dazu. *bog bog bog booooog* Ich glaube die hätte ich schon lange ruhig gestellt.

Dann jemanden mit zerrissener Hose und nur "ein bißchen" am Kopf blutend, der dann von der Polizei eingesammelt wurde.

Frauen in verdammt kurzen Röcken (nein, eigentlich kann ich gar nicht sagen, ob sie unter dem schon recht kurzen Mantel noch was drunter trug) und verdammt hohen Schuhen. Was ich ja prinzipiell mann-bedingt eigentlich recht sexy finde... aber wenn meine Freundin in der Öffentlichkeit so rum laufen würde, gäbs Ärger...

Leute die über den halben Busbahnhof schreiend ausdiskutieren, wer nun zu wem fährt und wer den Schlüssel für das Auto bekommt (ich glaube von denen durfte keiner mehr fahren).

Und Leute die sich fast vor vorbeifahrende Taxis werfen und dann brüllen "Ey, der hat misch angefahren, dieser Hurensohn".

Dabei muss ich immer an einen Sketch denken, den ich über die Feiertage gesehen hatte... irgendwie ging es darum, dass Jugendliche ja derzeit mit dieser "Ja, Deine Mutter!"-Tour kommen. Und es davon diverse Steigerungen gibt.
Von:
"Ich hab Deine Mutter gestern im DSF LKWs ziehen sehen"
über:
"Ich bin Deine Mutter"
bis zur Krönung:
"Ich bin Deine Mutter, Du Hurensohn". :-D

In diesem Sinne: mal schauen, was 2008 so bringt. Ich hoffe allgemein ein etwas weniger turbulentes Jahr, wo wir auch mal ein wenig Zeit und Ruhe haben, unser neues gemeinsames Nest zu genießen. Ohne von einer "Katastrophe" in die nächste zu laufen.

Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Disco-Besuch. In Bremen gilt ja nun auch das Rauchverbot und ich stelle mir eine sehr viel angenehmere Luft in Kneipen, Discos, Bars vor. Mich als Nichtraucher stört das Gesetz natürlich nicht. ;-)
Tags fr diesen Artikel:

Dänemark-Urlaub


Leider sind wir schon wieder da. Die Woche Urlaub verging leider mal wieder viel zu schnell.

Aber schön war es! Schön entspannend.

Obwohl wir mit insgesamt 13 Leuten dort waren. Wir hatten ja einen Pool, einen Whirlpool und eine Sauna im Haus. Sogar ein Tischkicker war da. Und allgemein wird in Dänemark scheinbar auch aufgerüstet (ok, ich war auch vor 10 Jahren das letzte Mal dort). Wir hatten ebenfalls einen LCD-TV und sogar Internet mit WLAN war da. Wobei ich mich da ja echt frage, wie die das hinbekommen. Da ist ja außer Ferienhäusern und Wald weit und breit nichts... Aber da gibt es DSL (oder ähnlich schnelles Internet), was es in Deutschland ja nichtmal überall gibt. Das Bloggen von dort hab ich mir trotzdem verkniffen, hatte ja Urlaub! ;-)

Gegrillt haben wir auch. Und Raclette gegessen.

Chili gekocht hab ich auch. Ist aber diesmal ziemlich scharf geworden, irgendwie waren alle am Stöhnen... :-) Aber entweder wollten alle nur höflich sein oder es war trotzdem "total lecker, nur eben etwas scharf".

Das Wetter war eigentlich auch ganz brauchbar. Zwischendurch hatte es zwar mal gut geschüttet, aber wir hatten es immer ganz gut abgepasst, dass wir draußen waren als es trocken war. Und besonders kalt war es auch nicht.

Am Strand waren wir natürlich auch, sogar inklusive Picknick:


Meine Freundin mit Schwiegermami in spe.


Für das folgende Foto gab es böse Mecker... hinter uns steht ein kleiner Bunker, an dem sich die Wellen immer mit großen Wasserfontänen gebrochen haben. Das wollte ich auf dem Foto mit einfangen (ist auch ein wenig zu erkennen). Wir haben dabei nur nicht bemerkt, als plötzlich eine Welle etwas weiter auf den Strand gerollt ist und wir bis zu den Knöcheln im Wasser standen. :-D
Wobei es eigentlich auch halb so wild war... meine Freundin beteuerte zwar wild meckernd, dass ihre Füße "klitschenass" sind, letztendlich waren ihre Stiefel von innen aber nicht mal feucht (höchstens vom Schwitzen). :-P

Ja, denn meine sonst eher wechselwarme Freundin hatte im Urlaub sogar warme Füße! Und auch abends beim Spielen war ihr so warm, dass sie mein T-Shirt anziehen musste (sie hatte ja keine mit). Böse Zungen behaupten, es läge an dem einen oder anderen Wodka... könnte aber auch einfach sein, dass es ihr gut ging. Und wem beim Ligretto spielen nicht warm wird, der macht sowieso was falsch.

Ein paar ganz mutige von uns waren sogar in der Nordsee baden... *brrr*


Am letzten Tag hatten wir dann noch traumhaftes Wetter, so dass wir sogar mit offener Jacke in den Dünen liegen konnten:

Tags fr diesen Artikel:

Abgenommen

Heute mal wieder auf die Waage gestellt. Da ich derzeit ja nicht wirklich zu Hause bin und meine Waage mitlerweile auch sagt "Batterie leer", habe ich das schon länger nicht mehr getan (sonst jede Woche).

Somit stand ich heute auch nicht auf meiner Waage und daher ist es vielleicht kein 100%iges Ergebnis, aber doch sehr erfreulich. Es fehlt nicht mehr viel, dann bin ich unter 100 kg.
Das wären dann rund 15 kg abgenommen, in ca. 4 Monaten.

Und das ohne Sport, Diät oder sonstige Umstellung. Und nein, ich stecke mir auch keinen Finger in den Hals.

Und nun fragt mich nicht, wie ich das gemacht habe... das ist ein Geheimrezept. ;-) Außerdem gebe ich meine Freundin nicht her. :-P
Tags fr diesen Artikel: