Skip to content

Twittern?

Recht ruhig hier gewesen die letzte Zeit...

Gab nicht so viel zu berichten, ich war mit anderen Dingen gut beschäftigt und bald ist Urlaub. Und ich habe mich nebenbei dann doch mal dazu durch gerungen, mir Twitter anzuschauen.

Bisher habe ich da ja noch nicht so ganz den Sinn drin gesehen. Aber um mitreden zu können muss man ja auch erstmal mitmachen und selbst ausprobieren.

Naja, so richtig geändert hat sich meine Meinung bisher noch nicht...

Irgendwo hatte ich mal gelesen/gehört, die Menschheit will Mikro-Kommunikation, was sich ja auch in den Milliarden von SMS zeigt, die verschickt werden. Da würde ich auch durchaus zustimmen. Sich mal kurz unterhalten oder Informationen austauschen.

Mit am besten finde ich, dass es z.B. gute Clients dafür gibt, die auch auf Mobiltelefonen problemlos laufen und (aufgrund der auf 140 Zeichen beschränkten Nachrichten) gut dargestellt werden können. Letzteres wird bei Blogs oder Webseiten schon problematischer. Und wenn man eine Daten-Flat hat und somit "always-on" ist, ist man auch recht schnell und kurzfristig informiert und das vor allem auch ohne PC. Somit hat man wirklich eine SMS ähnliche Funktionalität, allerdings durchs Internet über Länder- und Bekanntengrenzen (ich gebe ja nicht jedem meine Handy-Nummer) hinweg.

Was mich daran bisher noch sehr stört: ich habe noch nicht wirklich viele interessante und lohnendswerte Feeds gefunden (ok, auch noch nicht wirklich gesucht, aber trotzdem). Die meisten sind dann doch eher inhalts- oder belanglos oder werden sehr schnell langweilig / überflüssig. Vorschläge können ja gern in die Kommentare gepostet werden.

Was mich aber noch viel mehr stört: der eigentliche "Sinn" an Twitter wird in meinen Augen doch zu häufig wieder zerstört...
Haufenweise Tweets bestehen nämlich nur aus Links (die dann extra "geshortened" werden, damit sie rein passen). Oft genug auch ohne Kommentar oder weitere Informationen dazu. Und genau an der Stelle macht es (zumindest für mich) den oben genannten Vorteil wieder zunichte: Ich muss doch erst den Link anklicken, damit den Browser starten und werde dann doch wieder auf eine Webseite geleitet, deren Inhalt meistens nicht wirklich auf mobile Geräte angepasst ist.
Alleine deshalb ignoriere ich die meisten Tweets gleich, weil ich mit der kurzen Info (wenn eine zum Link da ist) nicht viel anfangen kann oder keine Zeit und Lust habe dann doch erst wieder im Browser zu schauen (selbst wenn der Browser aufm Handy nur einen Klick entfernt ist).

Ebenfalls nervig finde ich, wenn per Reply geantwortet wird... wenn man den Sinn eines Reply's verstehen will, muss man (meistens) erst dem Beantworteten ebenfalls followen, damit man auch dessen Tweets lesen kann und somit die ganze Konversation mitbekommt.

Nichtsdestotrotz (schreibt man das in einem Wort?) habe ich auch schon den einen oder anderen sinnvollen Tweet aufgeschnappt und mich darüber gefreut, wie z.B. der Hinweis auf Google Wave.

Von daher: ich werd mal weiter mit machen und mal schauen, wie sich das so entwickelt... meine eigenen Tweets sind dementsprechend auch nicht so besonders bereichernd. Wer mich trotzdem followen möchte, kann das hier tun...
Tags fr diesen Artikel: , , ,

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

René Fischer am :

Im Grunde gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man mag Twitter oder man hasst es. Du befindest dich bereits auf dem Weg zum mögen und solltest tapfer durchhalten. Du hast vollkommen richtig erkannt, das Twitter durchaus Sinn machen kann. Der Sinn steigt und fällt mit der Qualität der Leute denen man selbst folgt und natürlich auch der Anzahl derer. Meine persönliche Schmerzgrenze liegt irgendwo zwischen 150-200 Leuten. Wenn die erreicht ist, werfe ich die Leute wieder raus die ich sowieso ständig überlese oder deren Tweets einfach nicht (mehr) in mein Interessengebiet passen. Manchmal folge ich ja einfach so Leuten weil ich an einem bestimmten Thema interessiert bin (egal ob beruflich oder privat). Wenn das Interesse an dem Thema erloschen ist und die Personen denen ich explizit deswegen gefolgt bin keine anderen interessanten Sachen zu berichten haben, unfollowe ich sie eben wieder.

Ich unfollowen aber auch Leute die mich permanent langweilen oder nur über Essensgewohnheiten Twittern. Da gehört dann aber schon viel dazu auf so einer Liste bei mir zu landen, da ich Twitter eigentlich nur wenige Minuten immer offen habe und wirklich wirklich nicht alles lese was sich die letzten 2 Stunden so angesammelt hat. Ich überfliege dann maximal die letzten 10 Tweets und das wars.

Und das Thema mit den Replies: Nun ja, ich bekomme die ehrlich gesagt gar nicht, wenn ich nicht demjenigen dem es gilt auch folge. Mach ich irgendwas falsch? Twitter hatte das doch auch vor ein paar Wochen extra abgeklemmt, weil es eben nur nervt.

Maniac am :

150-200 Leute? Ich glaube das wäre mir schon zu viel und unübersichtlich... (je nachdem, wie oft die Leute halt updaten).

Ok, dann erzähl ich mal lieber nichts mehr über meine Brote, wenn ich Dich nicht als Follower verlieren will... ;-)

Mit den Replies ist mir jetzt so gar nicht bewußt, scheint aber doch so zu sein. Entweder war das vorher halt noch anders oder ich verwechsele das mit der Webansicht, wo man alles sieht.

Trotzdem finde ich die ganzen Links (vor allem wenn dann noch 3x via Dings via Bums drin steht) noch immer nicht so optimal.

Wie gesagt, gerade weil ich es aufm Handy immer dabei habe, könnte man recht gut auf dem laufenden bleiben und musst dann nicht 50 neue Tweets auf einmal lesen. Aber durch die Links lasse ich auf dem Handy das meiste dann doch nur wieder liegen und schaue es mir -wenn überhaupt- vielleicht später am Rechner an.

René Fischer am :

Hehe... manchmal überlese ich es auch wohlwollend bei Leuten, deren sonstiger Content mich halt interessiert ;-)

Das mit den Links kannst du ja als Developer leicht lösen, wenn du deinen eigenen Twitter-Client schreibst.

1. Kannst du die Short-URLs immer auflösen (gibt Clients & Skripte die das machen und bei einem Hover das originale Ziel anzeigen).
2. Kannst du ja Filter einbauen in denen du z.B. alle Links filterst oder so Sachen wie "via" einfach abschneidest.

Maniac am :

Joa gut, das klingt nicht schlecht. Allerdings habe ich derzeit nicht wirklich Lust & Zeit nen eigenen Twitter Client zu schreiben... ;-)

Da gibt es andere Projekte die Vorrang haben. Wie z.B. mein Note Everything.

René Fischer am :

Na dann, leg mal los. Ich warte gespannt auf jegliches Ergebnis aus deiner Hand :-)

Maniac am :

Note Everything ist bereits sehr erfolgreich im Android Market. Kannst ja mal schauen, in dem Blogeintrag dazu habe ich cyrket verlinkt, wo man die Bewertung etc lesen kann. Ausserdem kann man bei androidstats.com sehen, dass ich in der Kategorie (Productivity) unter den Top 10 bin. ;-)

René Fischer am :

Habs mir gerade angeschaut. Na dann mal Glückwunsch dazu :-)

Maniac am :

Danke!
Wollte ja auch ausm Urlaub meine Location am Ballermann twittern... aber irgendwie hat das mit der Datenverbindung im Ausland nicht so recht geklappt (und aufgrund der Kosten wollte ich auch nicht lang probieren...).

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschlieende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur fr eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische bertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies untersttzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen